• Autor: Dr. Ursula Zinßius

Pferd des Monats Dezember: *** Pakuna *** - manchmal ist Weihnachten auch schon vorher


Pakuna

(indonesisch und heißt übersetzt: Spitze)

- treffender hätten wir den Namen wohl im Nachhinein nicht wählen können

Da meine Stute Painter´s Sun v. Hofrat u. d. St.Pr., Pr. u. E.St. Painter´s Moon

leider im Alter von 12 Jahren nicht mehr reitbar war, beschlossen wir, mit ihr ein Fohlen von

Phlox zu ziehen.

Glücklicherweise verliefen Trächtigkeit und auch die Geburt komplikationslos, und somit kam Pakuna

am 15.04.2017 auf die Welt.

Ein hübsches braunes Stuhlfohlen, von Anfang an sehr neugierig, mutig und temperamentvoll, im Umgang überaus zugänglich und kontaktfreudig.

Das Glück schien perfekt, die Kleine entwickelte sich prächtig und tobte voller Lebensfreude mit ihren

Fohlenfreunden über die Koppel. Umso größer war der Schock, als sie am Abend des 17. Juni auf drei Beinen stehend, nur unter größter Mühe, in die Box gebracht werden konnte. Äußerliche Verletzungszeichen waren

nicht zu sehen, das Röntgenbild zeigte dann aber einen großen Spiralbruch des Oberarmknochens.

Nach Rücksprache mit mehreren Tierkliniken war aufgrund des Ausmaßes und der Lokalisation des Bruches einheitlich von einer Operation abgeraten worden und da es keine andere Behandlungsmöglichkeit gab,

sollte Pakuna eingeschläfert werden, ein Albtraum für uns Alle.

Nach Gabe eines Schmerzmittels vertagten wir die Entscheidung bis zum anderen Morgen. Aber wie durch ein Wunder gelang es der Kleinen, unter kompletter Entlastung des gebrochenen Beines alle 3 Stunden aufzustehen

und zu trinken. Danach legte sie sich wieder hin und fraß ihr Heu im Liegen.

Da sie so einen enormen Lebenswillen zeigte und sich mit Hilfe des Schmerzmittels mit der Situation

gut arrangierte, beschlossen wir den Heilungsverlauf abzuwarten.

Es war erstaunlich, wie ruhig, geduldig und geschickt sie im Verlauf auf drei Beinen durch die Box hüpfte und allmählich immer munterer wurde. Auch die Mutterstute aktzeptierte die Boxenhaft ganz brav und gelassen.

Natürlich habe ich jede freie Stunde für einen Besuch genutzt, sie mit Streicheleinheiten verwöhnt, geputzt und gefüttert und dadurch einen sehr intensiven Kontakt zu ihr aufgebaut. Der ganze Stall und vor allem auch die Züchterin meiner Stute haben uns dabei liebevoll unterstützt. Über die abendliche Teeflasche mit Honig hat sie sich immer besonders gefreut, sowie auch über den extra großen Heuhaufen vor ihrer Nase. Nach 5 Wochen begann Pakuna das Bein allmählich zu belasten, und was uns allen unvorstellbar war – auf dem Röntgenbild war ein gut verheilter, gerade stehender Bruch zu sehen.

Nach weiteren zwei Wochen stand dem Ende der Boxenhaft nichts mehr im Wege.

Beim ersten Ausflug auf das Sand-Paddock musste ich fast die Augen schliessen – die Bocksprünge waren nicht zu zählen und vor lauter Begeisterung drehte sie unzählige Galopprunden. Von da an ging alles erstaunlich schnell, sie durfte dann auch wieder mit einem anderen Stutfohlen und dessen Mutter gemeinsam auf die Koppel und bewegte sich nach kurzer Zeit so, dass von der Verletzung nichts mehr zu sehen war - ein schieres Wunder, wir waren überglücklich.

Anlässlich des Fohlenchampionats in St.Wendel war ich mir lange unsicher, ob sie dabei überhaupt mitlaufen sollte und könnte – eine kleine Ehrenrunde außer Konkurrenz war angedacht.

Aber, dass sie dann trotz alledem 10 Wochen nach dem Unfall, den 2.Platz belegte, war mir unvorstellbar.

So, wie es aussieht, besteht doch Hoffnung auf eine gute weitere Entwicklung. Dies hat sie mit ihrem Lebenswillen und ihrer Umsicht geschafft und ich bin überglücklich, dass wir die Entscheidung getroffen haben, dieser kleinen Kämpfernatur eine zweite Chance zu geben.

Manchmal ist Weihnachten auch schon vorher.....

Ihre Dr. Ursula Zinßius

Liebe Frau Dr. Zinßius,

eine wahrhaft rührende Geschichte, die kaum besser in die beginnenden Adventszeit hätte passen können.

Der Vorstand des Trakehner Zuchtbezirks Rheinland-Pfalz, Saarland, Luxemburg wünscht Ihnen eine weiteren guten Verlauf und vor allem sehr viel Freude an Ihrer Pakuna!

#PferddesMonats

59 Ansichten