• Autor: Mechthild Reitz

Bundesweite Trakehner Pachtstutenbörse: Der Pfingstbericht Nr. 3: Ein rheinland-pfälzisch-saarländis


Fangen wir auch in dieser Geschichte am besten mit der Besitzerin an:

Caroline Schuerch hatte seinerzeit die

Pr.St. Herzklopfen

v. Herzog a. d. St.Pr. u. Pr.St. Herzsonne v. Tambour

direkt von der Züchterin Dr. Elke Söchtig (Gestüt Elmarshausen) erworben. Überaus zufrieden und glücklich mit dieser Stute, diente sie trotz ihres eigenen jungen Alters zugleich auch als Nachwuchspferd für den Sohn Etienne.

Beide schon auf gutem Erfolgskurs, zog sich die Stute während einer Trainingseinheit leider eine Verletzung der Sehne zu - das sofortige AUS!

Lt. tierärztlicher Aussage könnte dieses zwar gut abheilen, aber einer reiterlichen Belastung würde sie wohl nicht mehr standhalten.

Genau in jener Phase traf Caroline Schuerch zufällig eine Bekannte, die ehemalige rheinland-pfälzische Züchterin Ilka Just. Die Besitzerin dachte laut über die Zukunft von Herzklopfen nach. Den Gedanken, ein nicht mehr reitbares Pferd dauerhaft in einem Reitstall zu belassen, mochte sie nicht verfolgen. Von daher riet Ilka Just doch einmal über die Pachtstutenbörse nachzudenken.....

Der Pächter:

Jort Kooijman, langjähriger erfahrener und erfolgreicher Züchter in den Landespferdezuchten (gek. Hengst, erfolgreiche Dressurpferde bis zur Kl. S), besuchte 2015 in Begleitung von Sabine Heinzkill die Hengstschau des Gestüts Welvert, bei Graciela Bruch in St. Wendel.

Nachdem er dort Painter´s Maxim sah, war er auf Anhieb von diesem Pferd so begeistert, dass er sich entschloss 1-2 Trakehner Stuten zu kaufen.

Nun, zwei Jahre später, erwähnte er vor ein paar Wochen Sabine Heinzkill gegenüber, sich ggf. den Erwerb einer Pachtstute vorstellen zu können. Diese wiederum hatte wenige Tage zuvor Caroline Schuerch auf einem Reitturnier getroffen. Sie unterhielten sich über Herzklopfen, deren vielseitige Veranlagung und die Pachtstutenbörse....

Und was läge da näher, als eine Empfehlung an Jort Kooijman...

Ja und dem nicht genug... denn es schließt sich zudem noch ein Kreis.... denn die hippologische Wurzeln des Pächters begannen eigentlich mit der Trakehner Familie der Wally, in den folgenden Jahrzehnten verlor er sich, wie bereits erwähnt, in den Landeszuchten und kehrt nun zu den Trakehnern zurück...mit der Herbstgold-Familie.

Der Trakehner Verband sowie der Zuchtbezirk Rheinland-Pfalz, Saarland, Luxemburg

wünschen Jort Kooijman alles, alles Gute und..... ein Traumfohlen 2019 von....... Göteborg.

Eigentlich


70 Ansichten