• Autor: Dr. Brigitte Westbrock

Nachlese zum Trakehner Bundesturnier 2018


Als vor 3 Jahren Myriam Diemer den zaghaften Anfang machte, eine Mannschaft für das Bundesturnier zusammen zu stellen, war bei Weitem nicht klar, welche Welle der Begeisterung dies auslösen würde.

Auch wenn im Vorfeld leider der oder die eine aus unterschiedlichsten Gründen (Verletzung des Pferdes, kein Urlaub, eigene Erkrankung, Umzug, Arbeitsplatzwechsel etc.) dann schlussendlich doch nicht teilnehmen konnten,

machten sich insgesamt 9 Reiter und 11 Pferde auf den Weg nach Hannover und starteten in allen Disziplinen.

Ich möchte mit dem Reiternachwuchs anfangen:

Die 14 j. Mia Simon und ihr 6j. Mirar v. Phlox

(Z: Simone Schönbeck) unternahmen das

Projekt „Kombinierte Prüfung aus Dressur

und Springen mit Gelände sowie Umgang mit

dem Pferd“ in der U16 und wurden mit einem 3. Platz

belohnt und Mia konnte sich in der E Dressur über

den 5. und damit 1. Reserve freuen.

Auch ritt sie die Eignung A für Reitpferde.

Die 16j. Gioia Gatto hatte den ebenfalls 6j Inseltroll v. Phlox (Z& B Sabine Heinzkill) gesattelt und

beendete die Geländepferde A** fehlerfrei, wurde 1. Reserve im Stil Gelände A*, absolvierte ein fehlerfreies

Stil A Springen und wurde mit einem 5. Platz im Umgang mit dem Pferd in der U 18 Kombiwertung einen

gesamt 5.

Auch Nachwuchspferde aus dem Zuchtbezirk gingen an den Start: Der noch sehr grüne 4 j. Gentle Herman v. Lehndorff’s (Z&B Dr. Brigitte Westbrock) war bei seinem 1 Turnierstart zu Anfangs noch ein bisschen durch die

Kulisse beidruckt, fasste sich aber, durch die einfühlsame Unterstützung seiner Reiterin Lisa Hemmer,

zunehmend ein Herz und beendete die Eignung Kl A für Reitpferde mit Gelände, wurde dann schon 7. in der Eignungsprüfung für Reitpferde und steigerte sich auf einen 5. Platz und 1.Reserve in der Springpferde A für 4j.

Die Springpferde A* für 5 jährige sah Painter’s Alexa vom Phlox mit Phlipp Hartmann auf 4 und mit Anamus Athleticus v. Sixtus (Z: Leonhardt Thiel ) mit Julie de la Chevallerie auf 5 und wieder mal einen 1. Reserveplatz.

Eine 0 Runde und der 7 Platz für Bolero vom

Blitz und Donner(Z: Georg Pleister) und Michelle Lukas

war der Auftakt für das am Abend stattfindende Mannschaftsspringen.

Hier testete auch Sabine Leffer, die extra für die Springmannschaft anreiste,

und daher wegen Dienst am Sonntag auch schon Samstag wieder zurück

musste, schon mal die Grundschnelligkeit des 17j Anjelli vom Kostolany.

Sabine Leffer mit Anjelli, Michelle Lukas und Bolero , Lisa Hemmer mit Gio Conda v. Motley xx und als Gastreiter aus Bayern Florian Frisch mit Logethetis starteten für die Mannschaft.

In der Schlussabrechnung wurde es dann der 3 .Platz, hinter den Neuen Bundesländern und Holstein.

In den Dressurprüfungen der Klasse L starteten für den Zuchtbezirk Kathleen Kohrs mit Veluca, Meike Pratschke mit Donaufreude Gold, Lisa Hemmer mit dem Buschprofessor Karat TSF und Myriam Diemer mit Bolero.

Ja genau jener Bolero ,der in der Springmannschaft schon am Start war.

Da es leider im Vorfeld akut zu Ausfällen in der Dressurmannschaft kam, stellte Michelle ihren Bolle (auch wenn

dieser bis dato noch nie eine L Dressurprüfung bestritten hatte) zur Verfügung und Myriam und Simone Hamm unternahmen eine kurz Ausbildung in Dressurlektionen der Klasse L mit Bolle.

Mit 2 Trainingsstunden ging es in die Mannschaftprüfungen und Myriam stellte unter Beweis, dass Bolle es kann.

Kathleen konnte Veluca 1x platzieren und Meike war auch mit Frida in der Einzelwertung.

Mit einem tollen TEAM Geist und dem Motto „die Hand wird nicht gehoben“, gab es für die Mannschaft einen erkämpften 5. Platz .

Hier einen großen Dank an die Reiter und Besitzer:

Meike und Andrea Wiedenbauer, die trotzdem mit den Pferden zu kamen nachdem Nachts zuvor der Stall abgebrannt

war.

Andreas Hemmer, dem Nachts auf der Autobahn der Reifen platzte.

Kathleen und Lisa, die diese Woche Semesterabschlussprüfungen haben

Myriam, weil sie, im Dienste des TEAMs, Bolle zu seiner Dressurhöchstleistung ritt.

Und Bolle, der alles gab, was er konnte, weil außer den Mannschaftprüfungen trug er zudem seine Michelle noch mit

Sprunggewalt durch sein und ihr 1. M * Springen.

Schleifen sind nicht alles:

So gab es noch einen 8. Platz im M* für Gio Conda mit Lisa und deren erster M** Parcours wurde mit einer Bandenbemerkung eines Spitzenspringreiters kommentiert :

„Die Einstellung stimmt, so geht das nächstes Jahr auch im S“

Den Sieg in dieser Prüfung holte sich Ricarda Vollmers auf Palma B v. Waitaki (Z&B: Graciela Bruch), die auch im

S* 2. wurden.

Ein grosser Dank geht daher an alle Beteiligten, die keine Mühen gescheut haben, das TEAM aus Rheinland Pfalz Saarland, Luxemburg zu bilden und ebenso an alle Unterstützer im Vorfeld und während der tollen Tage :

Andreas und Beate Hemmer, Eliza Tressel , Carsten Schäfer / Ellen Leis für die Vorbereitung/ Trainingsangebote, Pferdebesitzer /Reitersponsoren: Sabine Heinzkill, Uli Möller, Andrea Wiedenbauer Dr. Annette Wyrwoll, Graciela Bruch, die Begleiter Simone Hamm, Oliver Westermann, Jens ?, Kerstin Willwerth, Judith Mandernach, Mechthild Reitz, Lukas Diemer und alle Fans, die begeistert unseren Reitern folgten.

Ich freue mich jetzt schon auf 2019!

#Sport

95 Ansichten