top of page
  • AutorenbildMechthild Reitz

Hengstmarkt 2022 - Erfolge pur für Züchter aus unserer Region - Emotionen, Spannung, Freudentränen

Mit diesen phantastischen Ergebnissen hatte wohl niemand gerechnet:


Ein Kurzüberblick


  • Jahressiegerstute 2022 - GRACE KELLY v. Schwarzgold x Banderas, Z./B: Stall Ebert, Neckarsteinach




  • Auktion Stuten: Spitzenpreis v. 157.000 Euro für die vorgenannte GRACE KELLY -> Käufer: Gestüt Bellin, Berlin


  • Gekört, prämiert, bester Halbbluthengst, bester Hengst im Freispringen: BELUN v. Nathan de la Tour AA x Sarafan, Z: Simone und Frank Schönbeck



  • Auktion gekörte Hengste: dritthöchster Preis für BELUN-> 72.000,- Euro -> Käuferin Renate Weber, Hamburg


  • Auktion nicht gekörte Hengste: höchster Preis -> 22.000,- Euro, HAKUNAS v. High Motion x Millennium, Aussteller: Jens Düren, Nümbrecht -> Käufer: Adrian Muñoz Jurado, (Bereiter im Stall Werndl in Aubenhausen)




Ehrungen

  • Fam. Ebert - FN-Plakette in Gold für hervorragende Leistungen in Zucht und Haltung



  • Silke Druckenmüller - Dr. Fritz-Schilke-Gedächtnismedaille in Gold für besondere züchterische Leistung



und .....


  • der von Simone Bell aus Mirbach gezogene, bereits in Dressurprüfungen der Kl. S hoch erfolgreiche ZAUBERDEYK stellt seinen ersten gekörten Sohn



  • HALNA v. Viskis x Oregon (zweiplatzierte beim Freispringcup) gelangt in fördernde Hände ins Saarland



Rückblick:

Die letzten drei Monate vor diesem Hengstmarkt standen bei unseren Ausstellern ganz unter dem Zeichen der Vorbereitung.

Bereits in dieser Zeit fahren naturgemäß die Gefühle schon ein wenig Achterbahn und manchmal tauchen auch Fragen auf:

- Ist mein Pferd gut genug?

- Machen wir das alles so richtig?

- Bleibt das Tier bis dahin gesund?

- Gelingt es uns, die Leistung punktgenau abzurufen?

- Gibt es Begehrlichkeiten?


Wenn es dann endlich soweit ist und die Anreise nach Neumünster wurde vollzogen, wechselt die im Vorfeld vorhandene Anspannung in eine kribbelige, leicht aufgeregte Haltung...... Glänzt das Pferd in seiner Paradedisziplin, ist dies schon mal ein großer Schritt in die richtige Richtung. Zwischendurch schwankt der Aussteller zwischen den Sparten "Himmel hoch jauchzend" bis hin "zu Tode betrübt", eigentlich weiß man als Betroffener zwischendurch einfach gar nichts mehr.

Zur Unterstützung des Nervenkostüms, mit den besten Wünschen für ein gutes Abschneiden, erhielten alle Aussteller schon am ersten Tag ein kleines Goodie vom Zuchtbezirk.





Bei der Proklamation sowie der Auktion liegen die Nerven endgültig blank, im Falle eines Erfolges ist der Freudentaumel unbegreiflich.





Die meisten unserer Aussteller sind kleine Züchter mit 1 - 3 Fohlen im Jahr. Umso bemerkenswerter ist dieses o. g. Ergebnis.


Wir als Vorstand werden oft nach der Leistungsdichte in unserem Zuchtbezirk gefragt.

Zunächst einmal muss vorausgeschickt werden, dass Rheinland-Pfalz, Saarland, Luxemburg der zweitkleinste Zuchtbezirk bundesweit innerhalb des Trakehner Verbandes ist.

Unsere Antwort lautet: Innerhalb dieser kleinen Population prallen eine Menge erfolgreicher und vor allem fachkundiger Züchter aufeinander, wie auch der diesjährige Hengstmarkt erneut ein gutes Zeugnis dafür ist.


Umso mehr können wir in unserer Region hierauf stolz sein, vor allem aber in dieser Zeit


  • Isabel und Horst Ebert,

  • Simone und Frank Schoenbeck,

  • Jens Düren,

  • Silke Druckenmüller und

  • Simone Bell.


Der Vorstand des Trakehner Zuchtbezirk gratuliert ganz, ganz herzlich und wünscht auch in den nächsten Tagen und Wochen viel Freude an den schönen Erinnerungen!!!


Überaus herzlich bedanken möchten wir uns erneut bei Jutta Bauernschmitt https://pixtacy.jutta-bauernschmitt.de/index.php?/Bilder/2022/20221201_TrakehnerHengstmarkt , die uns für die Berichterstattung diese tollen Fotos zur Verfügung gestellt hat.


Impressionen:

















385 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page