• Mechthild Reitz

In stillem Gedenken an Diana Grün


Autorin: Cornelia Götsch


Fassungslos, noch immer sprachlos und tief betroffen müssen wir hinnehmen, dass Diana Grün ihrer schweren Krankheit erlegen ist und viel zu früh von uns gegangen ist.




Mit ganz viel Herzblut führte sie über 30 Jahre lang das Trakehnergestüt Lindenhof am Berg zu größten Erfolgen und verdiente sich damit sehr viel Respekt und Anerkennung weit über die Landesgrenzen hinaus.

Mehr als 150 Fohlen erblickten unter ihrer Obhut das Licht der Welt, die von Diana fürsorglich und mit viel Liebe an die kommenden Aufgaben des Lebens herangeführt wurden.




Mit unerschütterlicher Hingabe pflegte Diana ihre so wertvollen Stutenlinien, in erster Linie den bedeutenden Zweig der Herzkönig-Tochter Mille Fleurs und deren Tochter St.Pr.,Pr.u.E.St. Mon Bijou, die eines von Dianas ganz besonderen Herzenspferden war.

Der Prämienhengst Mon Baron und auch der bedeutende Schimmel Mon Baron TSF, der unter Willi Feltes jahrelang die Dressuren der schweren Klasse dominierte, entstammen dieser hochklassigen Familie, ebenso wie die Siegerstute Ma Baronesse.

Aber auch die sportlich und züchterisch sehr einflussreiche „Distelfamilie“ spielt eine besondere Rolle im Trakehnergestüt Lindenhof am Berg.




Der E.H. Distelzar wurde aufgrund seiner überragenden Eigen- und Nachkommenleistung im Jahr 2013 zum Hengst des Jahres proklamiert, die Stute Distelrose avancierte seinerzeit zur Reservesiegerin und die Sportpferde Distelgraf, Distelmond, Dexter sind hocherfolgreich in Dressuren der Klasse S.

In demselben Jahr wurde Diana zudem eine der größten Ehren zuteil....im Rahmen des Trakehner Hengstmarktes erhielt sie die Dr. Fritz-Schilke-Gedächtnismedaille für besondere züchterische Leistungen verliehen!




Die Führung des Gestüts stellte Diana aber auch vor große Herausforderungen, deren Bewältigung alles andere als leicht waren. Aufgeben war jedoch für Diana niemals eine Option.

Sie lebte für ihre Tiere und ordnete dem Wohlergehen ihrer Pferde und Hunde grundsätzlich ihre eigenen Bedürfnisse unter.




Seit 2006 gehörte Diana Grün zum Team des Zuchtbezirksvorstandes und leistete auch dort ganz hervorragende Arbeit.

Obwohl ihr Betrieb sie durchaus sehr gut auslastete, war sie jederzeit ansprechbar und engagierte sich in höchstem Maße und mit viel Fleiß unermüdlich für die Trakehner Pferde und ihre Züchter. Mit großem Herzblut und viel Liebe zum Detail organisierte sie in jedem Jahr eine große Fohlenschau mit überregionaler Bedeutung.

Vor den Zuchtbezirksversammlungen hat sie weitaus mehr als einmal die Nacht am Schreibtisch verbracht, um z.B. der Diashow noch den perfekten Schliff zu verleihen.


Sie hatte den Sinn für das Besondere und immer die passende Idee, den Aktivitäten im Zuchtbezirk etwas Einzigartiges zu verleihen.




Wir verlieren mit Diana

  • einen ganz besonderen Menschen,

  • eine Freundin, die mit viel Empathie jederzeit für Andere da war,

  • ein Mitglied des Vorstandes, dem keine Arbeit zu viel war und das mit viel Akribie und tollen Einfällen unsere Veranstaltungen zu etwas Besonderem machte,

  • eine begnadete Pferdezüchterin, die mit Visionen und viel Fachkenntnis stets außergewöhnliche Pferde hervorbrachte und tief mit dem Trakehner Pferd und dieser Rasse verbunden war

  • eine Frau, die sich stets allen Aufgaben des Lebens stellte und auch bei Tiefschlägen nie die Zuversicht und Perspektive verloren hat.



Die Lücke, die sie hinterlässt, wird nicht zu schließen sein.


Wir sind sehr traurig! Du wirst uns fehlen!


Unsere Gedanken sind bei der Familie Heide und Arno, sowie Oliver, Sandra und Sarah Grün.


Die Beisetzung findet statt am Freitag, 14.08.2020 um 11.00 Uhr im Ruheforst Mittelmosel / Lieser, sie ist öffentlich.


Da es nicht möglich ist, dort Kränze oder Blumen niederzulegen, haben wir ein Spendenkonto eingerichtet.


Die Spenden können eingezahlt werden auf das

Konto: DE 58 5875 1230 0032 7142 71.

Verwendungszweck: Zu Ehren von Diana – statt Blumen- oder Kranzspenden

Kontoinhaber: Oliver Grün

Wir danken Jutta Bauernschmitt, Simone Schoenbeck und Dr. Peter Richterich für die ehrenamtliche bildliche Unterstützung!

3,527 Ansichten