top of page
  • Ulrike Moeller

Sportbericht 5 / 2023: Ergebnisse vom 1. und 2. Mai Wochenende

Hier kommen die Erfolge abseits vom Trakehner Vielseitigkeitschampionat in Neuwied-Oberbieber 😊


Zunächst ein Nachtrag vom 22./23.4.2023:

In Stephanshausen (HES) konnte sich der 16-jährige Raphael 114 v. Connery / Sir Shostakovich xx (Z: Christel Mayer, B: Henrietta Feger) mit seiner Reiterin Henrietta Feger in einer Dressurprüfung der Klasse L* auf dem 3. Rang und mit Dr. Hiltrud Traenckner in einer Dressurprüfung der Klasse M* auf dem 2. Rang platzieren.


Ergebnisse vom 28.4. – 1.5.2023 im Zuchtgebiet


Auf dem Fröhnerhof konnte Kristine Moeller-Engel den 15-jährigen Ballon Bleu 2 v. Krokant / Silvermoon (Z&B: Jens Thorsen) auf den 6. Platz in einer S*** Intrernediaire II Prüfung reiten.


Ebenfalls auf dem Fröhnerhof konnte sich Johanna Schäffler über einen 5. Platz in der A* Dressur mit dem 17-jährigen Planetino v. Gortus / Caprimond (Z: Beate Heise, B: Dr. Karin Schäffler) freuen.
















Den Dressurreiter Wettbewerb der Klasse E auf dem Reitertag in Kurtscheid kann Mina Dötsch mit dem 8-jährigen Chaccomo 16 v. Insterburg / Guy Laroche (Z: Willi Schneider, B: Anne-Marie Staudt) mit der TTG 8-er Wertnote von 8,5 gewinnen.


In Mainz-Finthen konnte die 6-jährige Vitua v. Unicato / Guy Laroche (Z&B: Willi Schneider) mit seiner Reiterin Kathleen Kohrs in einer Dressurpferde A Prüfung den 5. Platz erringen.




Im Reiterwettbewerb Schritt-Trab-Galopp ebenfalls in Mainz-Finthen freute sich Jennifer Hahnel mit dem 10-jährigen Mr. Spock 8 v. Millennium / Panoramic xx (Z: Silke Druckenmüller, B: Jessica Proszcynski) über einen 3. Platz.


Einen 6. Platz im Reiterwettbewerb Schritt-Trab-Galopp gab es dann noch für Mila Keller mit dem 19-jährigen Quentano v. Hohenstein / Liebestraum (Z: Gabriele Weiß, B: Dr. Anja Heckeroth).



In Pirmasens-Winzeln platzierte sich Kerstin Müller-Schwender mit dem 9-jährigen Ben 455 v. Guardian / Hofrat (Z&B: Horst Frere) auf dem 3. Rang in einer Dressurprüfung der Klasse L*.


Und ebendort in der nachfolgenden L* Dressur erreichte Lilian Kämmerer mit dem 11-jährigen Beaucoup de Belle v. All Inclusive / Benedikt N AA (Z&B: Steffen Kämmerer) den 6. Platz.


Ergebnisse von außerhalb des Zuchtgebiets:


Aus Ansbach (Bayern) erreichen uns top Nachrichten. Hier konnte Anna-Maria Kuchl mit ihrem 7-jährigen Tyrion 14 v. Hibiskus / Dashing Blade xx (Z. Thomas Schmitt, B: Anna-Maria Kuchl) jeweils einen 3. Platz erreiten, und zwar in einer Dressurprüfung der Klasse A*, in einer Stilspringprüfung der Klasse A* mit der TTG 8-er Team Wertnote von 8,6 und dann noch in einem Stilgeländeritt der Klasse A* mit der TTG 8-er Team Wertnote von 9,0. Das bedeutete gleichzeitig mit einer Wertnote von 8,5 den Sieg in der kombinierten Prüfung der Klasse A*. 4 Prüfungen und 3 davon mit Wertnoten, die zur Teilnahme am TTG 8-er Team berechtigen, das muss man erst einmal schaffen!



Im hessischen Vöhl gab es einen 6. Platz in einer S* Dressur für den 12-jährigen Federleicht H v. Herbstbach / Poker E (Z: Heinz Habers, B: Gabriele de Vries) mit Heinrich Brähler im Sattel.




Ergebnisse vom 5.5. – 7.5.2023 im Zuchtgebiet


In Altenkirchen platzierte sich Nicole Ullrich mit ihrem 15-jährigen Abiskar v. Kostolany / Kalif (Z: Ulrike Sahm-Lütteken, B: Nicole Ullrich) in einer A* Dressur auf dem 6. Rang.


In Bitburg-Mötsch hatte Hannah Köhl ihren 14-jährigen Poulton B v. K2 / Beckett (Z: Graciela Bruch, B: Hannah Köhl) in einer L* Dressur gesattelt und erreichte dort den 3. Platz.

In der anschließenden M* Dressur reichte es zwar nicht ganz zur Platzierung aber zur Qualifikation für die abendliche M* Dressur Kür, in der sich die Beiden dann noch den 5. Platz sichern konnten.



Der Caprilli Test Wettbewerb im saarländischen Honzrath sah Emily Winter mit der 10-jährigen Lilly Rouge v. Le Rouge / Rheinklang (Z&B: Hartmut Gremmes) als Sieger.



In Ingelheim gab es einen weiteren TTG 8-er Team Erfolg, und zwar für die 6-jährige Windmelodie B v. Phlox / Nerv (Z&B: Graciela Bruch) mit ihrer Reiterin Dr. Sandra Schilling. Die Beiden erhielten die Wertnote 8,2 und damit den 2. Platz in einer Dressurpferdeprüfung der Klasse A.



In der nachfolgenden Dressurpferdeprüfung der Klasse L standen dann gleich zwei Trakehner in der Platzierung. Auf dem 3. Rang platzierte sich der 6-jährige Miroy v. Scaglietti / Kronprinz (Z: Trak. Gestüt Lindenhof am Berg, B: BG Moeller-Tressel) mit seiner Reiterin Eliza Tressel und auf dem 4. Rang platzierte sich nochmal Windmelodie B mit Dr. Sandra Schilling.





Auch Henrietta Feger und ihr Raphael 114 (beide sind schon ganz vorne im Bericht erwähnt worden) waren in Ingelheim erfolgreich unterwegs und holten sich die silberne Schleife für den 2. Platz in einer L* Dressur auf Trense.



In Neuhofen konnte sich Johanna Schäffler über einen 3. Platz in der A* Dressur mit dem 17-jährigen Planetino v. Gortus / Caprimond (Z: Beate Heise, B: Dr. Karin Schäffler) freuen.


Lisa Kern startete in Neuhofen mit ihrem 9-jährigen Azulon v. Marseille / Ulexis (Z&B: Lisa Kern) in einer L* Dressurprüfung und sicherte sich den 3. Platz.



Lilian Kämmerer und der 11-jährigen Beaucoup de Belle v. All Inclusive / Benedikt N AA (Z&B: Steffen Kämmerer) erritten sich im A* Springen mit einer Nullrunde den 8. Platz.



In Saarlouis durften sich Rebecca Pappert und ihr 18-jähriger Distelzauber 2 v. Hofrat / Gelria (Z: Trakehner Gestüt Lindenhof am Berg, B: Rebecca Pappert) über den 2. Platz in einer A** Dressurpüfung freuen. Am nächsten Tag durften die Beiden dann noch eine blaue Schleife für den 4. Platz in einer Drssurprüfung der Klasse L* mit nach Hause nehmen.







In Zweibrücken startete Ellen Leis mit dem 5-jährigen Tacheles 3 v. Undercover / Askar AA (Z&B: Ellen Leis) in einer Springpferdeprüfung der Klasse A* und wurden mit einem 0-Fehlerritt und Platz 13 belohnt.



Das A* Springen im Clear Round Verfahren sah gleich 3 Trakehner auf den Plätzen. Auf Platz 1 standen am Ende Ellen Leis und ihre 18-jährige Hazel 40 v. Kapriolan F / Itaxerxes (Z: Inge Weißkirchen, B: Ellen Leis) sowie Stefan Louis und der 12-jährige Hot Spot 16 v. All Inclusive / Freudenfest (Z: Fabian Hage, B: Nicole Louis). Über einen 7. Platz konnte sich dann noch Vanessa Oberer mit dem 6-jährigen Phoenix 183 v. Marseille / Anduc (Z&B: Bernd Oberer) freuen.


Im M*-Springen gingen Guido Kirmse und sein 7-jähriger Picare de Polar v. Icare D’Olympe AA /Balisto (Z: Nicole Meyer, B: Guido Kirmse) an den Start und konnten sich mit einem schnellen 0-Fehlerritt den 5. Platz sichern.


Ergebnisse von außerhalb des Zuchtgebiets:


Im hessischen Wiesbaden-Erbenheim konnte sich Henrietta Feger mit ihrem Raphael 114 (beide sind schon ganz vorne im Bericht erwähnt worden) über einen 6. Platz in einer L* Dressur auf Kandare freuen.

Hannah Milena Rother steuerte die 7-jährige Hermine 127 v. Donauruf / Kaiserdom (Z: ZG Rüdel, B: Hans-Peter Rüdel) in einer M** Dressurprüfung auf den 4. Platz.



Der 7-jährigen Ganderas v. Banderas / Hofrat (Z: ZG Ebert, B: Heinrich Brähler) untern Sattel von Heinrich Brähler errang im hessischen Neu-Anspach mit dem 5. Platz eine weitere S* Dressur Platzierung.


Im hessischen Calden-Fürstenwald war der 12-jährigen Federleicht H v. Herbstbach / Poker E (Z: Heinz Habers, B: Gabriele de Vries) erneut erfolgreich in der S-Klasse unterwegs. Mit Heinrich Brähler im Sattel. gab es einen 2. Platz und dann noch einen 5. Platz in zwei S** Dressuren.




In St. Leon (BAW) war Gioia Gatto mit ihrem 11-jährigen Inseltroll v. Phlox / Grafenstolz (Z: Sabine Heinzkill, B: Gioia Gatto) in einem A** Springen mit steigenden Anforderungen am Start und konnte sich auf dem 4. Rang platzieren.




Und sehr erfreuliche Nachrichten erreichen uns von zwei jetzt 4-jährigen Hengsten, die im Zuchtbezirk gezogen wurden:

In einer Reitpferdeprüfung in München-Riem (OBB) siegte der vierjährige Hengst IL CLASSICO v. Speedway / Tarison (Z: Sylvia Saggese, B: Stefan Sommer) mit seiner Reiterin Katharina Halfter im Sattel.



Und in einer Reitpferdeprüfung in Mildstedt (SH) siegte der vierjährige Hengst Augenblick 3 v. Millennium / Cadeau (Z: Bernd Eisenmenger, B: Gestüt Brodersdorf) mit seinem Reiter Moritz Gehrmann im Sattel.


Wie vielseitig unsere Trakehner sind, bewies der 11-jährige Fürstenkult v. Kaiserkult / Friedensfürst (Z&B: Samantha Ames), ein Trakehner, der in RLP gezogen wurde, jetzt aber in Österreich zu Hause ist. In Stadl-Paura bei einem Working Equitation Turnier konnte er mit seiner Reitern Bianca Czermak nicht nurin der Teilwertung Dressur den 1. Platz belegen, sondern auch im nachfolgenden Stil-Trail. Am Ende reichte es sogar für den Gesamtsieg.


Noch ein Nachtrag für die Beiden vom Wochenende 29./30.4., da platzierten sich Bianca und Fürstenkult in Groß-Enzensdorf in einer A-Dressur auf dem 5. Rang und konnten eine weitere A-Dressur sowie zwei L-Dressuren gewinnen.



Hier die letzte Meldung aus Laval (Frankreich): in absolut überzeugender Manier konnte der 7-jährige Finest Brand v. Sanssouci / Halimey Go (Z: Walter Krein & Nadja Rindle, B: Haras de la Marjolaine) mit seiner Reiterin Julie Texier sowohl die Dressurprüfung Pro 2 Preliminaire als auch die Dressurprüfung Pro 2 Grand Prix gewinnen. Finny (Finest Brand) und Julie führen damit nach zwei Stationen auch die „l’étape grand régional du Cre Paysdelaloire » an (das ist eine regionale Team Challange für 2 Reiter/Pferd Paare)




Der Vorstand des Zuchtbezirks RLP, Saarland, Luxemburg, Frankreich gratuliert allen Reitern, Besitzern, Züchtern und Trainern ganz herzlich zu diesen Erfolgen.

Der Mai hat mit wunderbaren Erfolgen begonnen, so darf es gerne weitergehen. Wir wünschen weiterhin viel Freude und Erfolg mit den Trakehner Pferden.


144 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page