Pferd des Monats März: Ballon Bleu - ein Quatschkopf und Hungerleider gleichermaßen

Pferd des Monats März:

 

Ballon Bleu,

(fr.: „blauer Ballon“)

 

ein Quatschkopf und Hungerleider zugleich

 

2008 hofften wir vom Team des Gestüts Pallerhaff inständigst, dass die Elitestute Babett IV v. Silvermoon x Schwedengruss, die uns bis dahin bereits 5 Hengstfohlen geboren hatte, uns dieses Mal ein Stutfohlen schenken würde...

Aber nichts da, falsch gedacht….

Ein weiteres Hengstfohlen erblickte das Licht der Welt, schwarzbraun mit einem weißen Fuß und halbmondförmigen Stern. Vater des Kleinen war der Hengst Krokant von Lauries Crusador xx – Hohenstein, der damals auf dem Klosterhof Medingen deckte.

 

Wenige Wochen auf der Welt, wussten wir schon alle eins: Hier hatten wir ein freches und sehr keckes Fohlen bekommen!

 

 

 

Seine Jugend verbrachte er bei Familie Rötschke auf in Erfweiler.

2 1/2 -jährig kam Ballon Bleu nach Niederpallen / Luxemburg zurück, um dort auf seine Körung 2010 in Middelfart / Dänemark vorbereitet zu werden.Sein großer 5-jähriger Bruder Blanc Pain war ebenfalls mit dabei, ebenso Helmar Bescht, der uns extra begleitete, um die beiden vorzustellen. Blanc Pain, wurde nun, der zwischenzeitlich seine Hengstleistungsprüfung erfolgreich absolviert hatte, gekört, Ballon Bleu leider nicht. Wir gönnten ihm im Anschluss eine Zeit der Erholung.

 

Zurück in Luxemburg wurde er dann angeritten. Ich habe das komplett selbst gemacht. Es war von Beginn an, super ihn zu reiten, immer gehfreudig und clever. Sehr schnell habe ich daraufhin die Hälfte von Jens Thorsen abgekauft.

 

Sein Turnierdebüt gab der „Kleine“ 2011 auf dem Trakehner Bundesturnier in Hannover und beendete das Finale der dreijährigen Hengste mit einem tollen 3. Platz.

 

 

Im Folgejahr startete er dort in einer Dressurpferdeprüfung der Klasse A und.....siegte auf Anhieb.

 

Mit diesem Turnierauftritt erweckte er bei einigen Zuschauern Begehrlichkeiten, so auch bei Lars Gehrmann. Sehr, sehr gerne hätte er ihn für die Reitpferdeauktion anlässlich des Trakehner Hengstmarktes in Neumünster genommen. Ich wollte nicht.