Wir begrüßen für 2019 einen züchterischen Neuzugang: NEGR - Hengst v. Ajbek u. d. Negri v. Poll - zu beziehen über das LG Zweibrücken

Mit dem großlinigen, noblen Rapphengst NEGR hat ein ganz besonderer Hengst aus erlesenen und sportlich hoch erprobten polnischen Trakehner Leistungslinien erstmals Station auf deutschem Boden bezogen.

 

 

 

Negr absolvierte im Jahre 2012 seine 100-tägige Hengstleistungsprüfung im polnischen Starograd Gdanski mit einem Gesamtindex von 121 als 4. von 18 Teilnehmern. Mit einem Dressurindex von 133 und einem Springindex, als Bester der Prüfungsgruppe demonstrierte er deutliche Doppelveranlagung.

 

Diese Talente wurden ihm in die Wiege gelegt, denn sein Vater Ajbek zählt zu dokumentierten Leistungsvererbern der polnischen Sportpferdezucht. Er stellte mit Avatar den besten Springhengst der Trakehner Körung und einen in CIC*-Prüfungen erfolgreichen Vielseitigkeitssportler, dazu mit Jaziolka, Jazon, Korynt drei Nachkommen, die sich in internationalen Vielseitigkeitschampionaten behaupten und schließlich auch den in L- und M- Spring- und Vielseitigkeitswettbewerben erfolgreichen, auf deutschem Boden gekörten Kros.

 

Negr‘s mütterlicher Stamm wurzelt im polnischen Hauptgestüt Rzeczna und vermittelt in diesem Zweig eine Linienzucht auf den olympischen Parcours-Star Poprad. Seine Großmutter Nasturcia ist auch Großmutter des in Neumünster gekörten Prämienhengstes Niagara. Zur Familie zählen die in CCI**-Konkurrenzen erfolgreiche Niagara, die Vielseitigkeitschampionesse von Zoppot 2014, sowie Nomad und Nikozja als Finalisten der polnischen Meisterschaften der jungen Springpferde, von denen sich Nomad auch in internationalen Springchampionaten bewährte, sowie der Vererber Nektar und der HLP-Sieger Nefryt.

 

Negr konnte in den ersten Jahren seiner züchterischen Laufbahn in seinem Heimatgestüt Roznowo aufgrund zu enger verwandtschaftlicher Beziehungen der verfügbaren Stuten nur zurückhaltend eingesetzt werden: 2016 stellte er das am höchsten bewertete Fohlen des Jahrgangs, seine dreijährige Tochter Kastylia legte 2018 eine erstklassige Leistungsprüfung ab, in der sie sich mit hohen Noten auf dem dritten Rang des Prüfungslots platzierte.

 

Negr begeistert durch seine unbestechliche Leistungstreue, durch seinen lupenreinen Charakter, überzeugt durch eine Galoppade mit großer Übersetzung sowie großer Kraft und Erhabenheit im Trab und schließlich durch überlegene Talente am Sprung – aufgrund der ihm eigenen Sportlichkeit, aber auch hinsichtlich seiner sportlich hochklassigen Blutführung eine echte Alternative für den leistungsorientierten Sportpferdezüchter.

 

 

Seine Grunddaten: 

 

Geburtsjahr: 2009

Farbe: Rappe

Stockmaß: 168 cm

Züchter: Przeczewski, Andrzej

Besitzer: Kooijmann, Jort, Sefferweich

Decktaxe: 300 € bei Besamung und 400 € bei Trächtigkeit am 01.10./ Frischsamen

 

Zu beziehen über das LG Zweibrücken: https://landgestuet-zweibruecken.de/unsere-hengste/

 

 

 

Der Vorstand des Trakehner Zuchtbezirks Rheinland-Pfalz, Saarland, Luxemburg gratuliert Jort Kooijman herzlich zum Erwerb dieser wahrhaftigen Genalternative und wünscht viel Freude und züchterischen Zuspruch mit und bei diesem Hengst!