WFFS aktuell: Neues vom VIT

 

Da von mehreren Zuchtverbänden wiederholt Fragen zur WFFS-Thematik an ihr Dienstleistungsrechenzentrum VITt herangetragen wurden, starteten dort auf Initiative einzelner Verbandsvertreter Anfang 2019 Untersuchungen zu WFFS.

 

Hierzu liegen u.a. aus den Pedigreeanalysen nun erste Ergebnisse vor, wobei sich der Verdacht ergeben hat, dass die Vollblüter Dark Ronald xx  und Bay Ronald xx den Gendefekt WFFS in die Populationen gebracht haben. Die Ergebnisse sowie weitergehende Analysen werden detailliert im Verbandsmagazin DER TRAKEHNER; Ausgabe Mai 2019, vorgestellt.

 

Das Wichtigste im Umgang mit WFFS bleibt das Testen der Hengste und Zuchtstuten, um Anpaarungen von zwei Anlageträgern zu vermeiden. Denn nur aus solchen Anpaarungen können Merkmalsträger hervorgehen (auf WFFS zurückzuführende embryonale Verluste, Verfohlungen und nicht lebensfähige Fohlen).

(Quelle: vit Verden, 22. März 2019)

Tags:

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload