• Mechthild Reitz

Die Vielseitigkeitschampions im Westen: Halcon v. Millennium u. Picare de Polar v. Icare d´Olympe AA

Es war eine Premiere und wie das bei neuen Projekten naturgemäß so ist, kennt man die Resonanz nicht. Vorab.... wir waren sehr zufrieden und denken über eine Wiederholung nach!!!!

Schon alleine die Bedingungen, die Rennwiese in Zweibrücken, einmalig, ein herrliches Gelände, das Turnier TOP organisiert und .... vor allem die Reiter hatten sichtliche Freude, ihre Pferde dort vorzustellen.


Integriert in die Rheinland-Pfälzischen Landesmeisterschaften wurden am Samstag, den 21.05.2022 auf der Rennwiese in Zweibrücken verschieden Prüfungen ausgetragen.

Unter anderem auch eine Eignung, aus der 4jährige Westdeutsche Trakehner Vielseitigkeitschampion ermittelt wurde.

https://www.fnverlag.de/files/toris/542221008/542221008-0300-E.pdf?t=1653299921


Im Gesamtklassement auf Rang 2 erwarb hier der gekörte Hengst HALCON v. E. H. Millennium a. d. Pr. u. E.St. Herbstfee VIII v. Münchhausen (Z: Dr. Atossa Südhoff, B: Jörg Kurbel / Nicole Hess) den Titel des 4-jährigen Westdeutschen Trakehner Vielseitigkeitschampion.

Souverän und mit einer tollen Galoppade ausgestattet, pilotierte Jörg Kurbel diesen Youngster Richtung Podest.





Die Älteren mussten ebenfalls die Eignung absolvieren, jedoch im Gegensatz zu den "Jungen" noch ergänzend die Geländepferde A. Dies war manch einem doch zu schwierig und der Mutige wurde belohnt!

Guido Kirmse zeigte uns mit seinem Picare de Polar (Z: Nicole Mayer, B: Guido Kirmse) von Icare d´Olympe x Balisto eine sehr, sehr souveräne Runde und erhielt als Lohn den Championatstitel des Besten aus der Gruppe der 5 und 6 jährigen Vielseitigkeitspferde.

https://results.equi-score.de/event/2022/18581/de/resultlist/04







Der Trakehner Verband sowie der Zuchtbezirk Rheinland-Pfalz, Saarland, Luxemburg gratulieren sehr, sehr herzlich und wünschen den beiden Champions noch eine erfolgreiche Saison 2022


Bedanken möchten wir uns bei unseren Förderern und Sponsoren: Daniel und Andrea Bitter, Fam. Andreas Moeller - Nannhausen, Fam. Christoph Reitz - Braunshorn und dem Trakehner Verband aber auch

ganz besonders bei dem Landestrainer Vielseitigkeit Andreas Schmitt für die hervorragende Organisation des Turniers und sein außergewöhnliches Engagement.


Wir freuen uns auf 2023!


Berichte und Ergebnisse der übrigen Teilnehmer dieses Turnieres finden Sie morgen oder übermorgen im Sportbericht!


Impressionen:




311 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen