• Autor: Trakehner Verband / Erhard Schulte

Abschied von Hermann und Anita Helms


Am 09. Januar dieses Jahres schloss Hermann Helms im gesegneten Alter von 94 Jahren für immer seine Augen.

Am 12. Januar, nur drei Tage später, verließ auch seine Frau Anita diese Welt.

Ihr Lebenswerk war erfüllt - ein Lebenswerk,

das ihrer Familie galt, aber auch den Trakehner

Pferden und hier waren es die Hengste und

Mutterstuten des Trakehner Gestüts Birkhausen,

die sie viele Jahre in ihrer Obhut hatten, denen

sie ihre ganze Fürsorge widmeten, verbunden mit

großem Fachwissen und nimmer ermüdendem

Fleiß. Und immer war es auch das Herzblut, mit

dem sie ihre verantwortungsvollen Tätigkeiten

ausübten und das ihren Schützlingen so häufig

die erfolgreichen Karrieren in Zucht und Sport

ebnete.

Es ist eine Selbstverständlichkeit von ihnen beiden in Gemeinsamkeit zu sprechen, denn auch diese war es, die Birkhausen in seinen Blütejahren zu einer der wichtigsten züchterischen Säulen im Gerüst der Trakehner Zucht der 60er, 70er und bis in die 80er Jahre hinein entstehen ließ.

Wirkte Hermann Helms in ständigem Einsatz im Stall, in den Paddocks, auf den Weiden, auf den Schau- und Körplätzen, war es s eine Frau, die Familie, Haus, Garten und Hof umsorgte und nicht selten nach langen Fohlenwachen den vierbeinigen neuen Erdenbürgern den Weg in die Welt bereitete.

Als das Trakehner Gestüt Birkhausen am 1. April 1960 seine Pforten öffnete und CARAJAN, ILMENGRUND und MAHARADSCHA, begleitet von 13 Mutterstuten, darunter die in Trakehnen geborenen Fuchsstuten BLITZROT, HALENSEE und CORVETTE ihre neuen Boxen bezogen, war Hermann Helms der Mann der ersten Stunde. Fast legendär die Menzendorf-Fotografien, die ihn auf dem Sitz eines altertümlichen Heuwenders zeigen, vorgespannt die Hirtensang-Töchter Blitzrot und Corvette.

Im Jahr 1969 übernahm Hermann Helms die alleinige Gestütsleitung aus den Händen seine Vorgängers Hardi Finck.

Große Jahre für die Birkshausener Zucht schlossen sich an, in denen berühmte Vererber wie DONAUWIND, Prince Rouge xx, Gazahl ShA, GRIMSEL, auch KARWENDELSTEIN.

Spitzenstuten wie HARDA, BLIZZA, TRACHT, HEIMLICHE, HARPUNE, PEDOLA oder HANTEL prägten das Wirken des Gestütsleiters in dieser Zeit.

Schließlich erinnern auch unvergängliche Vererbungsleistungen und Sporterfolge von HOHENSTEIN, PARTOUT oder HONEUR an diese züchterische Epoche und großartige Sportler wie ABDULLAH, HEIMWIND, PHANTOM, TITANIA oder HEIMHERR ebenso.

Hermann Helms hat die Auflösung des Verbandsgestüts, die glücklicherweise erst nach Erreichen seines Pensionsalters erfolgte, nie verwunden.

Mit unvermindert wachem Interesse verfolgte er, ebenso wie seine Frau Anita, die Einflüsse und späteren Erfolgswege seiner "Birkhausener Trakehner".

Mehr als 65 Jahre waren beide verheiratet und getreu ihrem damaligen Versprechen "in guten wie in schlechten Zeiten zusammenhalten bis der Tod uns scheidet" schieden sie aus dem Leben, im Abstand von nur ganz wenigen Tagen.

In den Erinnerungen werden sie immer weiterleben, so wie es ihre Tochter Magrit in ihren persönlichen Worten zum Ausdruck gibt:

"Zwei großartige, tatkräftige und liebevolle Menschen, die uns gezeigt haben, was Gemeinsamkeit bedeutet."

#DiesundDas

108 Ansichten